gelebte bierkultur statt aktionitis

Bei Rother Bräu beschreibt man statt weitschweifiger Ausführungen die Philosophie ganz einfach: Ein Bier muss schmecken. Und es sollte den eigenständigen Charakter seiner Herkunft, die geschmacklichen Vorlieben der Menschen seiner Heimat widerspiegeln. Bereits 1852, 64 Jahre nach der Gründung, wird dem damaligen Wirt und Brauereibesitzer Georg Link die beste Note hinsichtlich seines Lagerbieres zuerkannt: “Besonders ausgezeichnet hinsichtlich Qualität”. Das hat sich bis heute nicht verändert. Doch was sich verändert hat, ist die Anpassung eines Familienunternehmens ans 21. Jahrhundert. Aus einer Sorte wurden 12. Aus einer Handvoll Mitarbeitern 35. Aus einem kleinen Betrieb ein Unternehmen, ohne das man sich die Rhöner Bierlandschaft nicht mehr vorstellen kann. 

Die Familien Weydringer haben in ihr Unternehmen investiert, auf die veränderten Märkte reagiert. So wurde in den letzten Jahren der Flaschenfüller erneuert, eine eigene Kläranlage gebaut, sowie im Jahr 2007 das Sudhaus modernisiert. Als eine der ersten Brauereien überhaupt werden in der Rother Bräu seit 1989 Öko-Biere hergestellt, die bundesweit vertrieben werden. Die Umsiedlung der Brauerei aus der Ortsmitte an den Rand im Jahr 1965 kann da nur weise Voraussicht des früheren Geschäftsführers Karl Weydringer gewesen sein. 

In Roth wird seither Rhöner Bierkultur gelebt. Und auch hier will man sich nicht einfach der  preisaggressiven „Aktionitis“ großer Allerweltsmarken geschlagen geben. Denn nur so kann erreicht werden, dass Rhöner Bier unser Bier ist - dass es den eigenständigen Charakter seiner Herkunft und die geschmacklichen Vorlieben der Menschen seiner Heimat auch wirklich widerspiegelt. 

Rother Bräu
Bayerische Exportbierbrauerei GmbH 
Birkenweg 2 (im Ortsteil Roth)
97647 Hausen
Tel: 09779/8101-0
Fax: 09779/8101-29