der zug zum krug

Aus der ganzen Welt strömen Pilger an diesen geschichtsträchtigen Ort - ein Ort, der als das beliebteste und bekannteste Wallfahrtsziel der Rhön gilt: Das Kloster Kreuzberg. Auf dem 928 m hohen Berg errichteten die Franziskaner 1692 ein Kloster als Wallfahrtsziel - 1731 kam die Brauerei hinzu. Bereits 1901 hat sich der spätere Kardinal Faulhaber mit der Bemerkung in das Gästebuch eingetragen: „Den Kreuzberg herauf kam ein endloser Zug, die einen zur Kirche, die anderen zum Krug." Und dieser Zug ist bis heute nicht abgerissen.

Die vier naturtrüben Sorten, darunter das beliebte Kloster Dunkel, werden fast ausschließlich auf Fässer abgefüllt und sind hier am Kloster Kreuzberg erhältlich. Fünf Franziskanerbrüder wirken derzeit am Kreuzberg, in der Seelsorge und im Betrieb. Da sie zu den Bettelorden zählen, legt man großen Wert auf die Feststellung, dass Konvent und Wirtschaft keine wirtschaftliche Einheit bilden. Früher gab man das Bier sogar kostenlos an die Pilger ab. Diese wiederum zeigten sich nicht kleinlich und hinterlegten neben den leeren Maßkrügen auch ein Biergeld. Heute allerdings hat sich dies aufgrund von steigendem Missbrauch geändert. Die Preise jedoch sind noch immer „volkstümlich“. Und so soll es auch bleiben. Genauso, wie das Kreuzbergbier zum Rhöner Bier gehört!

Klosterbrauerei Kreuzberg
 
Kreuzberg 2
Tel: 09772 91240